KiW im Wettbewerb des Max-Ophüls-Preises 2020

Filmstill KiW


Ein Film von Frederik Arens Grandin; gefördert durch die Filmstiftung Nordrhein-Westfalen, in Koproduktion mit The Kingdom, Paris.

KiW erzählt die Geschichte des jungen Libanesen Ali, der nach einer Reihe von Niederlagen Paris wieder verlässt und versucht, sein Glück doch in seiner Heimatstadt Dakar zu machen. Der Film taucht in Alis Leben im Senegal, in Frankreich und auf Haiti ein, in seine Auseinandersetzung mit den Welten, in denen er lebt und den Ansprüchen, mit denen er sich dort konfrontiert sieht, in sein Scheitern und seine – wiederkehrende – Hoffnung.