MEMORY GAMES Premiere: DOC NYC 2018, Kinostart am 3.10.19


Premiere: DOC NYC 2018. Kinostart am 3.10.2019, 85′.
Ein animierter Dokumentarfilm von Janet Tobias und Claus Wehlisch.

MEMORY GAMES von Janet Tobias (NO PLACE ON EARTH) und Claus Wehlisch erzählt mit viel Leidenschaft davon, warum unser Gedächtnis so wesentlich zur menschlichen Kultur gehört. Ein faszinierender Einblick in die scheinbar unendliche Kraft der Erinnerung.
Der Film folgt Erinnerungsathlet*innen aus Deutschland, Schweden und den Vereinigten Staaten auf deren Weg zu einer Weltmeisterschaft. Durch den Einsatz von Animation erleben wir, wie die Genies einzigartige Visualisierungstechniken verwenden, um sich unglaubliche Datenmengen zu merken.


Johannes, Simon, Nelson und Yanjaa sind Gedächtnissportler*innen und können sich Unmengen von Informationen merken. Die Erinnerungs-Genies aus Deutschland, Schweden und den Vereinigten Staaten bereiten sich gerade auf die Gedächtnis-WM vor: Yanjaa kann sich innerhalb von 5 Minuten über 400 Bilder merken, Johannes merkt sich in 5 Minuten über 500 Ziffern, Nelson kann sich in kürzester Zeit fast 50 Gesichter und die Namen dazu einprägen.

Gerade heute ist Gedächtnisleistung gefragter denn je. Denn vom Smartphone über USB-Sticks, Online-Enzyklopädien und intelligente Kühlschränke wird das Erinnern heute an Maschinen delegiert. Zeit für eine Inventur: wie hat sich die Gedächtnis-Kultur verändert?

Wie funktioniert das Erinnern eigentlich und was riskieren wir mit der immer weiteren Verbreitung digitaler Gedächtnisleistung? Der Dokumentarfilm MEMORY GAMES bricht in die abenteuerliche Welt der Gedächtnissportler*innen auf und fragt: mit welchen Techniken arbeitet das Gehirn? Wie funktioniert die magische Welt der Erinnerung?

Mehr Informationen können Sie dem Presseheft entnehmen.

Sehen Sie hier den Trailer.

CREDITS

Protagonist_innen:

Yanjaa Wintersoul
Nelson Dellis
Johannes Mallow
Simon Reinhard
Alex Mullen
Andy Fong

Stab:

Regie und Buch: Janet Tobias, Claus Wehlisch
Kamera: Zac Nicholson
Ton: Bill Cargill
Schnitt: Claus Wehlisch
Musik: John Piscitello
Produzenten: Janet Tobias, Heino Deckert, Tina Börner, Zsofi Lili Kovacs, Roger Lopez
Koproduzenten: David Herdies, Michael Krotkiewski, Meike Martens

Eine Produktion von MA.JA.DE Film in Koproduktion mit Blinkerfilm, Sierra Tango und Momento Film.
Gefördert von Mitteldeutscher Medienförderung, Medienboard Berlin-Brandenburg, DFFF, Filmstiftung NRW, SFI Swedish Film Institute und Creative Europe.
In Zusammenarbeit mit MDR / Arte, NDR, YLE, RTS und UR.
Verleih: Neue Visionen – www.neuevisionen.de